Neubau meines ca. 6qm grossen Wasseragamen- Terrariums

Bilder vom "alten" Wasseragamen- Terrarium | Bau- Dokumentation "altes Wasseragamen- Terrarium








Kosten gesamt für solch ein Projekt, belaufen sich sehr schnell mal zwischen 1.000€ bis 2.000€ und mehr!


Der Anfang

Nun hat der Bau Ende August begonnen... die erste Tat war das Material für den Rohbau zu besorgen. Dank meines Chefs war das auch kein Problem (Danke an dieser Stelle Günther), die Materialien günstiger zu besorgen und auch zu Transportieren.





Das Material lagerten wir erstmal im Arbeitszimmer zwischen... (siehe Materialliste)




Das Terrarium soll in die ehemalige Essecke, Platz bietet sich am besten an, alles andere musste enger zusammenrücken was aber kein großes Problem darstellt, denn der Platz ist da. Und hier soll es errichtet werden...


 



Das erste war, das ich das Netzwerk, welches oberhalb der langen Seite aus der Wand kam, neu verlegt werden musste und vor Feuchtigkeit zu schützen.


Grundgestell

Also ging es dann los, die Außenmasse sind folgende: 202cm Tief und 265cm lang, komplette Höhe beträgt 247cm. Das wichtigste ist, das es zu keiner Schimmelbildung kommt, da das Terrarium an zwei Außenwänden vom Haus steht. So wurden an den Außenwänden entlang Kanthölzer verschraubt und die entstandenen Kassetten am Ende mit 30mm Dämmung (10mm + 20mm) aufgefüllt.


 

 

 


Dampfsperre

Damit keine Feuchtigkeit vom Terrarium in die Außenwände gelangt, habe ich das Ganze noch mit einer Dampfsperre versehen, sicher ist sicher ....


 



Leider waren diverse Lichtschalter und Schalter für das Außenrollo sowie eine Steckdose im Weg, aber dank WACO- Klemmen kein Problem, so wurde alles kurzerhand um 20cm Verlängert und die Schalter kamen somit in die Außenwand des Terrariums.


 

 



Die Außenwände wurden dann mit Rigips versehen, warum die normalen Rigipsplatten? Da alles mit Flüssiger Teichfolie abgedichtet wird, spielt das in diesem Fall keine Rolle.


 

 

 



Nun kamen die Stützen für die Fenster, da ich hier wieder meine Kunststofffenster verbauen werde, leider hatte ich einen Messfehler drin, so dass die Öffnung 20cm zu groß war, stellte aber kein Problem weiter dar, wurde eben noch eine Stütze eingezogen.




Da ich diesmal ein Eckterrarium bau, wird die rechte Ecke mit 6mm Foltglas eingeglast, sie ist freihängend, denn darunter wird das Wasserbecken seinen Platz finden.


 



Als nächstes ging es an die Abstützung der Bodenplatte, welche aus 25mm OSB3 besteht und mit PU- Holzleim verklebt wurde. Die Kantholz Unterkonstruktion wurde ebenfalls mit PU- Holzleim verklebt und verschraubt sowie am Boden Entkoppelt.


 

 


Bodenplatte

In die Bodenplatte wurde auch gleich der Abschnitt für das Wasserbecken integriert.


 

 

 


Der Ausschnitt diente gleich für den Technik- Schrank, denn da ich diesmal keine 45cm Unterbau habe, sondern nur 30cm, musste eben eine Ecke herhalten um den Sicherungskasten und die EVGs sowie die Regenanlage und den Druckfilter fürs Wasserbecken unterzubringen.


 

 

 


Der Technik- Schrank wurde fertiggestellt und die Öffnungen für die Fenster verkleinert, so das die Kunststofffenster mit 102,3cm x 135cm wieder Platz finden.



Da beim alten Terrarium sich die Methode Rigips bewährt hat, wird die Außenhaut auch wieder Rigips sein, er ist leicht und lässt sich ohne großen Aufwand verarbeiten.


 

 


Wasserbecken Bau

Nun folgte der Bau des Wasserbeckens, welches, wie schon erwähnt, aus 25mm OSB3 hergestellt wird, die Front wird mit 8mm Foltglas, die Sicht ins Wasserbecken gewähren. Das Wasserbecken hat die Masse: 138cm x 91cm x 32cm es wird am Ende um die 350l haben. Die Bodenplatte liegt aus Sicherheit nochmals auf 10mm Styropor um Unebenheiten auszugleichen und um den darunterlegenden Fußboden zu schützen.


 

 


Die OSB3 Platten wurden alle mit PU- Kleber verklebet und zusätzlich gut verschraubt.


 

 


Decke

Nun ging es um die Decke, bzw. erstmal um das Abdichten um eventuelle Feuchtigkeitsschäden vorzubeugen! Da der Standort der damalige Essbereich im Wohnzimmer war, waren beim Hausbau gleich Aussparungen für LED- Spots gemacht wurden, diese wurden mit Klebeband für Dampfbremsfolien verschlossen.


 

 


Um einen 100% Schütz zu gewährleisten, habe ich das Ganze noch mit einer Dampfbremsfolie abgedichtet. darauf folgten dann die 12mm OSB3 Platten. Die Verkabelung für die Beleuchtung wurde in diesem Zuge ebenfalls gleich mit erledigt, da ein späteres herankommen nicht mehr möglich wäre.


 

 

 

 

 

 

 

 

 


Innenverkleidung (OSB)

Nun ging es an die Innenverkleidung, damit die Tragenden Elemente noch etwas stabiler werden, wurde innen mit 12mm OSB3 verkleidet.


 

 

 

 

 

 

 

 



Zwischendurch hab ich mich über das Styropor der Rück- und Seiten- Wände gemacht.. Heissluftföhn und Flexfliesenkleber

 


Ecken- Abdichtung

Nachdem innen alles verkleidet war, kam die Abdichtung..


 


Glasfaserband: R&G GLASGEWEBEBAND 225G/100MM/20LFM


 

 

 

 


Wasserbecken 1. Abdichtung

Zusätzlich hab ich Wasserbecken und Bodenplatte, einmal mit E-Harz (https://shop.breddermann-kunst…-niedrigviskos-e45tm.html) versiegelt.



Abdichtung Rück- Seiten- Wände

Nun nachdem alle Ecken mit Glasfaserband und Epoxydharz abgedichtet waren, die Decke ebenfalls mit E-Harz gestrichen war, folge die

Abdichtung mit: 10kg Flüssiger Teichfolie



Nach dem alle Wände mit der Flüssigen Teichfolie Versiegelt wurden, wurden sie ca. 15min später mit Spielsand (Quarzsand) beworfen, damit sie wieder eine Haftung gewährleisten, denn ohne hält nix auf der Flüssigen Folie!


 

 

 

 


Bodenplatte Wasserbecken abdichten

Die Bodenplatte sowie das Wasserbecken wurden ebenfalls mit der Flüssigenteichfolie abgedichtet..


 

 

 

 

 


Natürlich hab ich hier auch alles wieder mit Spielsand beworfen, denn es folgte dann im Wasserbecken noch eine Styroporverkleidung aus 20mm Styropor, Quarz und Spielsand


Die Kanthölzer die mit E-Harz beschichtet sind hab ich nachträglich angeschliffen und von der Flüssigen Teichfolie befreit, so das das Aquariumsilikon auf dem Harz haftet-.



Wie sich aber später herausstellte, war/ ist es nicht möglich die Flüssige Teichfolie mit dem Glas dauerhaft zu verbinden, hier wäre ein komplettes Glasbecken (zuschnitt) einfacher und sicherer gewesen!


Rück- Seiten- Wand einbauen

Die Rück und Seitenwände wurden nun mit Flex Fliesenkleber (Nassbereich geeignet | Weber 850 ) eingebracht, das ganze vollflächig mit einer 6mm Fliesenlegerkelle.

 

 

 

 

 

 

 


Die Platten (1000x500mm) wurden auch seitlich mit Fliesenkleber verklebt, wer hier kein Fliesenkleber nutzt oder gar Silikon, sollte aber nicht auf Kreuzfuge setzen, eher versetzt, zwecks rissen!


Wasserbecken Rückwand

Wie vorab erwähnt, hab ich das gesamte Wasserbecken ebenfalls mit Styropor ausgekleidet (außer Bodenplatte) und mit dem Heißluftfön in Form gebracht, dann 2 Schichten Flex-Kleber drüber.

 


Da ein Wasseragamenweibchen leider den Grauen Star hat, musste ich ihr ermöglichen leicht aus dem Wasserbecken zu kommen, das realisierte ich durch eine art Treppe..


 

 


Wasserfall

Auch hier kam wieder viel Styropor zu Einsatz und Bauschaum, das ganze wurde dann mit Alufliegengitter bespannt und mit Schrauben fixiert um das ganze in Form zu bringen, denn so kann man mit dem Bauschaum dann alles so Modellieren, das man eben bestimmen kann wo das Wasser seinen Weg nehmen soll.

 

 


Das ganze wurde ebenfalls mit Flexkleber beschichtet, so das eine Fliesenkleberschicht von 2-3mm entstanden ist.


 

 

 

 

 


Rückwand- Seiten- Wände Pflanzentaschen

Damit auch Pflanzen wieder die Rück und Seitenwände begrünen, hab ich wieder Pflanzentaschen in die Rückwand integriert, kann man gut mit Bauschaum und Alufliegengitter realisieren.

 

 

 

so hier mal noch paar Ansichten...


 

 


Hypertufa Rückwand

Auch in diesem Terrarium darf Hypertufa nicht fehlen, wer mich kennt, weis das ich mit verantwortlich bin das Hypertufa um die Jahre 2004.. 2006 Einzug in die Terraristik erhalten hat.. wie an anderen stellen schon mehrfach beschrieben hab ich das Hypertufa angezischt (ohne Perlite) und auch verarbeitet.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]


In das Hypertufa hab ich zusätzlich noch Xaxim- Granulat untergemischt, um es erstens zu Impfen und es noch Natürlicher ansehen zu lassen.


 


Wasserbecken Glasscheiben

An dieser Stelle sei gesagt das dies so wie ich es beschreibe und umgesetzt habe nicht funktionierte! Ich musste mich am ende vom "Sichtbaren Wasserbecken" trennen..


Ich lass an dieser Stelle nur Bilder sprechen!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nachträglich hab ich die Scheiben Kupferfarben lackiert und von innen mit Styropor beklebt und mit Flüssiger Teichfolie beschichtet (3-mal).

 

 

 


Belüftung

Die Belüftung wurde mittels 110mm runden Lüftungsgitter realisiert, innen sind 110mm PVC Gitter und aussen hab ich 110mm Alugittermit je Alugatze versehen, so kann auch kein Futtertier flüchten. ein 110mm Bimetall-Lochsaegen musste ich mir im Web besorgen, da es hier nirgend (oder nicht bezahlbar) gab. Den Zwischenraum in der Wand, wurde mit einem PVC- Abwasserrohr realisiert, da dies genau passt!


 

 

 

 

 

 

 


Aussen wurden die Gitter passend in Kupfer lackiert.



Drainage Schicht | Substrat

Besteht aus 100l Blähton 8-16mm und einem Drainagevlies, das ganze ist ca. 4-5cm hoch.


darauf folgte das Substrat mit einer durchschnittlichen höhe von 17-20cm und insgesamt mit ca. 450l Torf/Spielsand Substrat


Technik

 

 

 

 


 



Beleuchtung

Die Beleuchtung besteht aus folgenden..


1-mal 150W Bright Sun Jungle

1-mal 70W Bright Sun Jungle

4-mal 35W CDM-R Philips

3-mal 20W LED Kaltweiß (abgeschaltet und durch 35W CDM-R ersetzt)

2-mal 15W LED RGB (auf Violet gestellt) Pflanzenlicht

1-mal 24W PLanzenlicht LED


Geändert soll noch folgendes:

2-mal LED ersetzen durch 2-mal 35W Bright Sun Jungle


Gesamtansicht

Die Blau/Violete Beleuchtung ist die Pflanzenlicht Beleuchtung , am nicht mehr sichtbaren Wasserbecken wurde oberhalb ein LED- Streifen angebracht der das ganze etwas optisch aufwertet.


 

 

 




Fazit

1. Wasserbecken, wenn sichtbar, aus komplettglas

2. Bodenplatte mindestens 2-mal abdichten mit Flüssiger Teichfolie

3. LED-Strahler durch CDM-R 35W ersetzen


Aktuelle Bilder


 

 

 



Kommentare

    About the Author

    Webseiten über die Haltung von Grünen Wasseragamen (Physignathus cocincinus) gibt es viele, einige Seiten sind informativ und mit Liebe ins Detail gestaltet, andere wieder eher lieblos und zum Teil mit schlicht falschen Angaben zur Haltung, so das dies schnell zu Verwirrungen führt!

    Das betrifft vor allem die Terrarien Größe, Temperaturen, Luftfeuchtigkeit, Einzelhaltung und dem Freilauf. Wasseragamen brauchen mindestens ein 200x100x200cm großes Paludarium (Aquaterrarium) mit Temperaturen um die 25°C und Lokal um die 40°C, die Luftfeuchtigkeit kann tagsüber schwankend von 60-80% betragen. Grüne Wasseragamen leben in Gruppen, so dass im Terrarium eine Gruppenhaltung von 1.3 (ein Männchen und 3 Weibchen) sehr zu empfehlen sind.

    Der Freilauf von Reptilien, ist generell nicht anzustreben, seien es Unfälle durch Türen, Teppichfasern, Zugluft, Temperaturstürz und Luftfeuchtigkeitsabfall. Bitte bedenke immer, das Reptilien keine Kuscheltiere wie Katze, Hund und ... sind!

    Genau dies war der Grund eine solche Themenseite wasseragamen.website ins Leben zu rufen. Ich biete dir einige Fakten und zu alltäglichen Haltungsfragen und fassen diese kurz und verständlich für dich zusammen.

    Christian Administrator